Sichere Bezahlung per Paypal
Versandkostenfrei ab 49 EUR
SSL-Verschlüsselung
Schnelle Lieferung

Dauerausstellung| FETT - EINÄUGIG - REVOLUTIONÄR | Schloss Rochlitz

Am 25.02.2019 hatten ich und meine Frau für unsere Kinder einen Ausflug geplant. Winterferien in Sachsen und da soll es natürlich auch was tolles für die Kiddies an Ausflügen geben. Da die erste Woche doch noch mit Terminen gepflastert war, sollte es nun in der 2. Woche besser werden. Gesagt getan. Am Vorabend hatten meine Frau und ich noch unseren Veranstaltungskalender hier etwas komplettiert und dabei fiel uns die „Schlösserland-Karte“ auf. Diese ist für Familien mit bis zu 3 Kindern ideal. Freier Eintritt für alle, in die schönsten Schlösser, Burgen und Gärten von Sachsen. Und das für 48 € im Jahr wirklich günstig um auch für größere Familien Kultur erlebbar zu machen ohne gleich 50 EUR je Besuch, für Eintrittskarten loszuwerden. Also App im Google-Store gedownloadet und per Paypal bezahlt alles ganz einfach und innerhalb von 30 Minuten erledigt.

Somit war das schon mal abgeklärt. :) Aber nun stellte sich ein Problem für uns da. Wo soll es hingehen. 50 Schlösser, Burgen und Gärten, also große Auswahl.

Unsere Wahl viel auf SCHLOSS ROCHLITZ.

Innerhalb von 30 Minuten von uns erreichbar und wie schon im Veranstaltungskalender zu sehen gerade mit dem Programm „Als das Wünschen noch half!“ in den Winterferien am Start.

Also ab ins Auto und auf nach Rochlitz. Ohne große Suche nach einem Parkplatz fanden wir das Schloss gleich. Es war genau wie man es sich vorstellt, man musste erst durch 2 schmale Tore um direkt ins Schloss zu kommen. Dort empfingen uns dann 2 nette Damen und nahmen sich gleich der Kinder an um Ihnen das Märchenrätsel zu erklären, welches unsere 3 Kinder mitmachen konnten, mit der Aussicht auf einen Preis, wenn Sie denn das Rätsel lösen und am Ende gezogen werden. Wohl Ansporn genug. :) Schnell die „Schlösserland-Karte“ gezückt und aktiviert und schon konnte es losgehen. Einen Audio-Guide für unsere kleine Eleonora haben wir dann auch noch geliehen. Für 2 EUR eine sehr schöne Sache. Und dann konnte die Entdeckungstour losgehen.

Der erste Raum eine Ausstellung über den in der ganzen Welt bekannten „Rochlitzer Porphyr“, man konnte Werkzeuge bestaunen, mit denen in längst vergangenen Zeiten die Arbeiter diesen wertvol-len Stein in Blöcken aus dem Felsen direkt am Schloss Rochlitz brachen. Mit einigen Anschauungs-stücken. An einem Bildschirm konnte man noch eine Bildershow mit Bildern sehen. Hier hatte ich dann bereits bedenken, ob das mit unserer kleinen Tochter dann so toll werden würde, wenn es weiter so gehen würde. Für mich als Blinden dann auch noch die Angst, das meine Frau die ganze Zeit wohl als Lesegerät zur Verfügung stehen muss, da sehr viele Tafeln mit sehr ausführlichen Infos angebracht waren. Aber ich sollte noch überrascht werden. Diesen Raum ließen wir hinter uns und wechselten in den nächsten Raum. Dort war es dann auch schon ein wenig anders, als im vor-herigen Raum. Hier noch ein Hinweis in eigener Sache, bitte besucht das Schloss in kühleren Jahreszeiten gut gekleidet, sprich in warmer Kleidung.

Und dann beginnt Sie die Tour durch 1000 Jahre Rochlitzer Schlossgeschichte. Die Dauerausstellung:

FETT – EINÄUGIG – REVOLUTIONÄR

Diese 3 Wettiner haben die Geschichte des Schlosses in bedeutender Weise geprägt und dies wird in der Ausstellung in ganz toller Art und Weise auch multimedial gezeigt, in Form von kleinen Geschichten, die von bekannten Schauspielern in kleinen Sequenzen abgespielt werden. Und ringsum sind Ausstellungstücke aufgestellt und man kann an Multimedia-Stationen weitere Infor-mationen abrufen, die auch zum Großteil für Kinder gut verständlich sind. Man lernt zu Beginn ein kleinen lustigen Narren kennen, welcher zur Belustigung der Herrschaften da war. Er begrüßte uns zu Beginn der Ausstellung und zeigte uns seine kleine und spärliche Unterkunft. Auch hier muss ich sagen, wieder sehr schön für die Kleinen gemacht, da auch akustisch, der kleine Narr seine Erzählungen macht. Eleonora war begeistert, traurig, war sie jedoch, das er so ein kleines „Zimmer“ hatte.

Nächster Halt „Umkleidekabine“:
Tolles Erlebnis für alle Kinder die Schloss Rochlitz besuchen, hier hat jedes Kind die Möglichkeit in die Kleider aus dem Mittelalter zu schlüpfen. Das wird natürlich von den Kindern gern angenommen, daher bitte ein wenig Zeit einplanen und mitbringen, da es schwer möglich sein dürfte hier die Kinder schnell zum weitergehen zu bewegen. Neben dem „Verkleiden“ kann man hier auch wieder eine Multimedia-Station finden, die den Besuch zu etwas „coolem“ macht.

„Klassenzimmer der Prinzen“
Wann hat man schon mal die Möglichkeit das Klassenzimmer oder sagen wir mal eher das Lehrzimmer von Prinzen zu sehen. Auf Schloss Rochlitz hat man die Möglichkeit sich diesen Raum anzuschauen und die Prinzen hat wohl besseres zu tun als zu lernen, wie man sich am Hofe benimmt oder wie man rechnet und schreibt. Dies sieht man an den Ritzzeichnungen der beiden Prinzen, welche hier lebten. Auch hier wieder die Möglichkeit das einfach einmal selber zu ver-suchen und sich als „kleiner“ oder auch „großer Prinz“ zu fühlen. Verewige dich auf einer großen Putzplatte. An einer Multimedia-Station erklärt man dann auch genau, was welche Figur oder welche Zeichnung der Prinzen darstellen soll. Sehr gelungen und auch für uns Erwachsene überaus lehrreich.

„Kapelle“
Das ist natürlich was ganz tolles für mich und meine Frau gewesen. Da wir gern Kirchen besuchen, war dieser Raum für uns von ganz besonderem Interesse. Ein sehr schönes Kreuzgewölbe und toller Leuchter in der Mitte des Raumes, da fühlt man sich gleich wieder im Jahr 1537 zu Zeiten Elisabeths von Rochlitz. An dieser Stelle wird auch sehr schön die Reformation und wie sie diese hier in Rochlitz einführte, beschrieben. Dies wird über sehr viele schön gestaltete große Tafeln gemacht und über sehr schöne kleine Filmchen im Comic-Style an den Bildschirmen, so das hier für jeden Geschmack etwas dabei ist. Gut für mich als Blinden, fehlt an den Multimedia-Stationen eventuell ein kleiner Audiokommentar, aber dies hat meine Frau sehr schön übernommen, so das hier auch für mich ein ganz besonderer Punkt der Ausstellung war.

„Dornröschenturm zu Rochlitz“
Die Turmbesteigung ist hier auch ein ganz besonderes Highlight, da man am Ende, wie bei jedem Turm mit einem tollen Ausblick belohnt wird. Aber nicht nur das, beim Aufstieg selber, kann man sich ein Bild von den Steinen machen, welche für den Bau genutzt wurden. Am Ende wartet aber nicht nur der Ausblick sondern auch ein kleines Spinnrad auf den Besucher. Es hat einen Grund, wer weiß es?

„Reitparadies mitten im Schloss“
Für Eleonora ein Höhepunkt ihres Besuches auf dem Schloss war das „Pferdeparadies“ mitten im Schoss. Hier können Kinder auf Pferden durch einen grossen Saal reiten. Liebe Eltern auch hier bitte viel Zeit einplanen, denn das wird nicht langweilig für die Kiddies.

Das waren nicht alle Stationen der Tour durchs Schloss, aber ihr wollt doch auch selber das Schloss noch erkunden, aus diesem Grund möchte ich dann hier auch den Rundgang durchs Schloss beenden. Was als Fazit zu sagen bleibt ist, es war:

SCHÖN – LEHRREICH – KALT

SCHÖN – Toll rekonstruiert und ganz tolle und viele Möglichkeiten für die Kiddies sich auf der Tour durchs Schloss die Zeit zu vertreiben. Sei es durch „Verkleiden“ oder „Zeichnen“ oder „Reiten“, hier sollte es den Kindern wirklich Spaß machen.

LEHRREICH – durch die sehr vielen Multimedia-Stationen und Bildschirme die ergänzend zu den vielen großen Wandtafeln weitere Infos bieten. Auch kindgerecht aufgearbeitet und durch kleine Filmsequenzen wird hier Wissen aus dem Mittelalter anschaulich weitergegeben. Nicht so trocken, wie man sich einen Museumsbesuch vorstellt. Sehr lebendige Ausstellung. Exponate lassen dich in die Zeit des Mittelalters zurückreisen und bringen dir diese Zeit wieder zurück. Exponate wie ein „blutiges Schwert“ oder „Geheimdokumente“ runden das komplette Erlebnis ab.



Copyright Schlösserland Sachsen

KALT – Besuch im Frühjahr oder Herbst geplant, dann bitte Jacke mitbringen, trotz Heizung aus dem Mittelalter eine sehr kühle Angelegenheit sonst. Im Sommer ein Ausflug geplant, dann denke ich ist das Schloss eine sehr gut temperiertes Gebäude ohne Klimaanlage und das aus dem Mittelalter.

Wer mehr über die 3 Wettiner erfahren möchte hier geht es zu einem kurzen geschichtlichen Abriss der 3 wichtigsten Rochlitzer Burgbewohner.


Copyright Schlösserland Sachsen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.